•  

Machen Sie Ihre Ausbildung attraktiv durch Auslandsaufenthalte

Besuchen Sie unsere Informationsveranstaltung am 14.03.2019, 18:30 Uhr
(Dauer: 1 - 2 Stunden)

 

AZUBI mit Auslandsaufenthalten gewinnen

Neben dem großen europäischen Förderprogramm Erasmus+  für die Berufsbildung gibt es seit November 2018 mit dem Bundesprogramm AusbildungWeltweit auch Unterstützung für Lernaufenthalte außerhalb Europas. In der Startphase waren bei Unternehmen die Zielländer China und USA besonders gefragt.

Aber auch private Stiftungen oder einzelne Bundesländer bieten finanzielle und organisatorische Unterstützung bei der Umsetzung internationaler Ausbildungsmaßnahmen an.

 

Was haben die (ausbildenden) Unternehmen davon?

Betriebe müssen ihre Ausbildungsplätze attraktiv vermarkten. In Zeiten globaler Märkte ist ein international gestaltetes Ausbildungsangebot eine Möglichkeit, um Aufmerksamkeit zu erhalten. Ihre angehenden Fachkräfte werden fit für internationale Herausforderungen.

Aber andere Ausbildungsziele lassen sich durch Auslandsaufenthalte effektiv fördern. Auch Sie als ausbildendes Unternehmen profitieren.

Als zentrale Servicestelle sorgt die IBS für die Aufbereitung des nötigen Überblickswissen und für eine neutrale Beratung. Die IBS arbeitet im Auftrag und mit finanzieller Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und ist Teil der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB) in Bonn.

www.go-ibs.de

 

Logo IBS
Stefan Metzdorf
Er leitet die Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS).

Er gibt einen praxisorientierten Einblick in die Thematik und steht für die Klärung individueller Anliegen zur Verfügung.